1. Was ist eine Zutat?

2. Was ist ein Rezept?
3. Was ist eine Rezeptkalkulation?
4. Zusammenfassung - Kurz und bündig




1. Was ist eine Zutat?

 

Eine Zutat ist eine Ware (z.B. eine Packung Zucker, eine Weinflasche, 1kg Rinderfleisch, Ananas). In gastronovi Office werden Artikel als Zutaten deklariert, so dass Sie dafür keine speziellen, sich oft verändernden Produktnamen benutzen müssen, sondern die allgemeine Zutatenbezeichnung. Die Artikel (=Zutaten) werden unter anderem auch für die Rezeptkalkulation verwendet.

Außerdem auch wichtig: Wenn Sie in den Zutaten bereites Zusatzstoffe und Allergene deklarieren, werden diese automatisch für jedes Rezept übernommen, das diese Zutat beinhaltet. So können Sie sich enorm viel Arbeit sparen.
Bild: Eine Beispiel-Zutat in der "Detailansicht" im 'gastronovi Back-Office'.




2. Was ist ein Rezept?

 

Ein Rezept ist eine Zusammenführung verschiedener Zutaten zur Zubereitung eines bestimmten Gerichts.


Die Rezepte sind die Gerichte, die Sie in ihr System einpflegen und die auf der Speisekarte auftauchen werden bzw. auf der mobilen Kassenoberfläche auf ihren Mobilgeräten. Jedes Rezept kann eine Rezeptkalkulation enthalten, die angibt, wie viele Zutaten für die Herstellung verwendet werden, dies ist aber nicht zwingend notwendig. (Lesen Sie mehr unter "Was ist eine Rezeptkalkulation?")


Desweiteren können Sie für jedes Rezept die Vor- & Zubereitung, sowie die Anrichteweise angeben.
Bild: Hier im Beispiel sehen Sie ein Beispiel-Rezept. Es wurde in der Rezeptkalkulation auch die Ananas aus dem oberen Beispiel verwendet, damit verbunden sind dann auch die Zusatzstoffe und Allergene direkt übernommen.





3. Was ist eine Rezeptkalkulation?

 
Eine Rezeptkalkulation ist eine Zusammenführung von verschiedenen Zutaten, um den gesamten Wareneinsatz (die Kosten für die Zutaten) eines oder mehrere Rezepte zu ermitteln. Für jede Zutat wird bei der Rezeptkalkulation mindestens die Menge in Gramm, Milliliter oder Stück definiert. Hilfreich ist diese Funktion vor allem für die Warenwirtschaft ihres Betriebs. So haben Sie immer einen Überblick über den Lagerbestand, denn jedes hergestellte Rezept und die damit verbundenen Zutaten, werden aus dem Lagerbestand abgezogen. Und Sie wissen, wann Sie eine Zutat nachbestellen müssen.

Zusätzlich kann der Aufschlag in Prozentpunkten % angegeben werden (bei Getränken z.B. der Schankverlust, bei Gerichten z.B. der Parierverlust, Bratverlust, Schmorverlust etc.). Auf diese Weise können Sie detailliert und passend genau Ihre Warenausgaben dokumentieren.

Eine Rezeptkalkulation besteht aus min. einer Zutat:
Beispiel: Das Rezept „Beck's 0,33l“  → Beinhaltet eine Zutat (einen Artikel) „Flasche Beck's 0,33l“ und optional einem Schankverlust von 5% (Aufschlag).


 

4. Zusammenfassung - Kurz und bündig

 
Rezeptkalkulation eine oder mehrere Zutaten zur Herstellung / Produktion eines Rezepts
Ein Artikel in der Kasse ein Rezept (z.B. ein Gericht oder ein Getränk) in gastronovi
Eine PLU Nummer in der Kasse Eine PLU Nummer / (Rezept-)Nummer bei gastronovi