1. Einleitung
2. Anmerkungen
3. Zahlungsarten
4. Fremdwährungen
5. Favoriten
6. Gutscheine & Rabatte
7. Kassenterminals
8. Einstellungen

8.1 Der Parteienzähler
8.2 Automatischer Z-Bericht
8.3 Buchungsansicht
8,4 Sicherer Modus für die Kasse






1. Einleitung


In den Kasseneinstellungen können Sie das Verhalten Ihrer Kasse konfigurieren. Beispielsweise können Sie festlegen welche Zahlarten Sie nutzen möchten, Sie können Schnelltasten (Favoriten) definieren, sowie Anmerkungen und Rabatte festlegen.


Zu den Kasseneinstellungen gelangen Sie über den Menüpunkt "Einstellungen" und dann "Kasseneinstellungen".



Sie können insgesamt in bis zu sechs verschiedenen Reitern Einstellungen vornehmen, sowie diverse generelle Zusatzeinstellungen



2. Anmerkungen


Hier können Sie Anmerkungen hinzufügen, die dann in der Kasse erscheinen sollen, wenn die Bestellung beim Gast angenommen wird. Eine Anmerkung zur Bestellung kann dann zum Beispiel sein, dass der Gast gerne extra Salz und Pfeffer hätte oder sein Getränk gerne mit Eis möchte. Diese Anmerkungen können beim Bestellvorgang dann optional ausgewählt werden.


Wenn Sie dabei eine Warengruppe angeben, erscheint die Möglichkeit diese Anmerkung auszuwählen nur in der gewählten Warengruppe. Wählen Sie keine Warengruppe, erscheint die Möglichkeit diese Anmerkung auszuwählen immer. Fügen Sie neue Anmerkungen über "+ Anmerkung" hinzu.





3. Zahlungsarten


Hier geben Sie alle möglichen Zahlungsarten an, die Sie in Ihrem Betrieb zulassen. Dabei ist wichtig, dass die Zahlart, die an erster Stelle steht (hier "Bar") die Hauptzahlart darstellt, Das ist für zwei Dinge wichtig:


- Rückgabe des Trinkgeldes

- Für den Schnellzahlungsmodus 


Ziehen Sie die Zahlungsarten per "Drag & Drop", um die Reihenfolge zu ändern oder klicken Sie Sie an und wählen Sie "Hochsetzen" oder "Heruntersetzen"

Klicken Sie "+ Zahlungsart" um eine Zahlungsart hinzuzufügen.




(Hinweis: Wenn Sie sich für die Zahlungsart "Rechnung" entscheiden, werden Ihre Gäste die Möglichkeit haben, ihre Rechnung nachträglich auf Ihr Konto zu überweisen. Dafür werden entsprechende Kontodaten auf einen Rechnungsbeleg gedruckt)





4. Fremdwährungen


Fremdwährungen ermöglichen Zahlungen in einer anderen Währung als der von Ihnen angegeben Standardwährung. Die Einrichtung dieser ist sinnig, wenn Sie in Ihrem Betrieb regelmäßig Gäste von außerhalb haben, sodass diese problemlos in Ihrer Währung bezahlen können und Sie das Rückgeld in Ihrer eigenen bezahlen können. Die Umrechnung wird hierbei automatisch vom System übernommen.
Um eine Fremdwährung anzulegen, klicken Sie "+ Fremdwährung."


Achten Sie bitte darauf einen Haken bei "Aktiv" zu setzen, um die gewünschte Fremdwährung zu akzeptieren.




5. Favoriten


Die hier angegebenen Favoriten werden in der Kasse direkt im Startbildschirm angezeigt. Das erspart unnötige Klicks durch die Karten. So haben Sie alle Gerichte, die häufig bestellt werden auf einen Blick verfügbar.


Sie können sowohl Rezepte als auch Warengruppen als Favorit festlegen. Werden sowohl Rezept als auch Warengruppe in einem einzelnen Favoriten-Eintrag ausgewählt, erscheinen diese beide auf der Startseite der Kasse. Klicken Sie "+ Favorit" um einen Favoriten anzulegen.





6. Gutscheine & Rabatte


Hier können Sie nach Belieben Gutscheine & Rabatte anlegen - entweder in Prozentangaben oder als Zahlungswert. Sind die Gutscheine aktiviert, erscheinen sie zur Auswahl in der Kasse als Bezahlmöglichkeit. Klicken Sie "+ Gutschein und Rabatt" um einen anzulegen.




Detaillierte Informationen zum Anlegen von Gutscheinen und Rabatten finden Sie hier.



7. Zahlungsterminals


Über ein Zahlungsterminal können Sie Kartenzahlungen, bspw. durch EC-Karte oder Kreditkarte direkt über das Kassensystem akzeptieren.

Klicken Sie hierfür "+ Kassenterminal."





8. Einstellungen


Auf der rechten Seite finden Sie allgemeine Kasseneinstellungen. Hier noch einmal ein Überblick:


      


Die meisten dieser Punkte sind dank der Beschreibungen ziemlich selbsterklärend und benötigen keiner besonderen Erwähnung, einige Punkte die trotzdem erwähnenswert sind.



8.1 Der Parteienzähler


Sie haben die Möglichkeit zu wählen, wie das System neue Parteien an Tischen behandeln soll. Als Beispiel:


Partei 1 setzt sich an Tisch 5 und genießt eine leckere Mahlzeit bei Ihnen. Nach einem angenehmen Aufenthalt verlassen die Gäste zufrieden das Restaurant. Danach kommt die nächste Partei und setzt sich auch an Tisch 5. Je nachdem welche Option Sie ausgewählt haben, wird diese Partei unterschiedlich "gezählt":


  • Auf offene Vorgänge - bedeutet, dass diese neue Partei als Partei 1 gehandelt wird, da die Vorgänge der Gäste, die zuvor am Tisch saßen, abgeschlossen sind. Würden Sie noch am Tisch sitzen, wäre die neue Partei dann "Partei 2"
  • Auf alle Vorgängebedeutet, dass die neue Partei als Partei 2 gehandelt wird, da es hier keinen Unterschied macht, ob die Vorgänge der ersten Gäste abgeschlossen sind oder nicht, es wird immer hochgezählt
  • Auf alle Vorgänge (zufällig) - bedeutet im Prinzip wie "Auf alle Vorgänge", es wird immer hoch gezählt. Allerdings wird hier nicht bei jedem Gast "+1" gezählt, sondern eine zufällige Ziffer zwischen 1 und 25. Dies macht Ihren Betrieb weniger transparent und nachvollziehbar.




8.2 Automatischer Z-Bericht


Die Funktion des automatischen Z-Berichts ist keine neue Funktion, allerdings wurde sie etwas überarbeitet. Es ist nun so, dass die Endzeit des Z-Berichts die maximale Endzeit aus den Kellner-Schichten ist. Wenn also alle Schichten vom Kellner selbst geschlossen wurden, dann wird auch die Endzeit des Z-Berichts früher gesetzt. So gibt es nicht mehr das Problem, dass die automatischen Z-Berichte zu spät gezogen werden. Tragen Sie hier alle E-Mail-Adressen ein, die den automatisch gezogenen Bericht erhalten sollen - mit Kommata getrennt





8.3 Buchungsansicht


Eine weitere Einstellung, mit der Sie Ihre Kasse individualisieren können, ist die der alternativen Buchungsansicht, durch die Sie die Möglichkeit haben, zwischen 3 unterschiedlichen Optionen zu wählen.



Nur Warengruppen: 


In diesem Modus werden Ihnen in Ihrerer Kassenansicht nur Ihre Warengruppen angezeigt. Sämtliche Karten, die Sie erstellt haben, werden ausgeblendet. Das bedeutet natürlich nicht, dass Ihre Karten ggf. nicht mehr auf Ihrer Internetpräsenz oder dergleichen zu sehen sind, denn diese Einstellung wirkt sich bloß auf die Ansicht in Ihrer Kasse aus. Bedenken Sie, dass standardgemäß diese Einstellung gewählt wird. Sie können sie natürlich jederzeit ändern.


Warengruppen und Karten:


Falls Sie sich für diese Art von Buchungsansicht entscheiden, werden Ihnen sowohl Warengruppen, als auch Karten in Ihrer Kasse angezeigt. Grade, wenn Sie mehr als eine Möglichkeit haben wollen, ein Rezept zu "finden", lohnt sich diese Einstellung enorm. Verlieren Sie aber nicht den Überblick!


Nur Karten:


Sollten Sie diese Option wählen, werden Ihnen in Ihrer Kassenansicht bloß Ihre erstellten Karten angezeigt. Diese Einstellung minimiert den benötigten Platz auf dem Monitor ungemein und lohnt sich bei kleineren Geräten.



8.4 Sicherer Modus für die Kasse


Mit der Einstellung "Sicherer Modus" haben die Wahl zwischen vier Optionen für Ihre Kasse:

  • Keine Auswahl (Standard) - Sie wählen keinen sicheren Modus für Ihr Kassensystem aus

  • Sicheres Absenden - Hilfe bei Problemen mit der Synchronisation der Position mit der zentralen Datenbank

  • Vorgänge blockieren - Hilfe bei Schwierigkeiten mit dem übergreifenden Arbeiten und der damit verbunden Möglichkeit, dass Vorgänge gleichzeitig von mehreren Geräten geöffnet und bearbeitet werden

  • Beide Modi - Kombination aus dem Modi "Sicheres Absenden" und "Vorgänge blockieren", falls in beiden Belangen häufiger Komplikationen entstehen

B8-D4EQP2cK-8z01e5ZlyxyOzH9ZZpCd_A.png




Modus: Sicheres Absenden

Durch diesen Modus wird auch bei einem störanfälligen Netzwerk sichergestellt, dass es eine stabile Synchronisation der Daten gibt. Außerdem zeigt das System eine Meldung für die Servicekräfte an, solange die Synchronisation mit der zentralen Datenbank noch nicht abgeschlossen ist. Darüber hinaus wird der Bildschirm grau und das Weiterarbeiten ist für einen kurzen Moment (in den meisten Fällen beträgt die Dauer nur wenige Sekunden) nicht möglich. Diese Unterbrechung kann jedoch manuell unterbunden werden, natürlich verknüpft mit dem Risiko, dass die Synchronisation nicht korrekt abgeschlossen wird.

Abbildung der Warnmeldung, die auf den Geräten auftaucht:

7t0HJrcPvAMzJbbh2O5Jdzcw8X61MYHTxA.png




Modus: Vorgänge blockieren

Wenn Sie diesen Modus aktiviert haben, erscheint bei Öffnen eines Vorgangs/Tisches in der Kasse eine kleine Lademaske "Vorgang wird überprüft", in der Regel nie länger als 1 Sekunde. In dieser Zeit wird überprüft, ob ein anderer Benutzer diesen Vorgang aktuell geöffnet hat.

Nach der Überprüfung gibt es vier verschiedene Szenarien, die auftreten können. Bei den Szenarien zwei bis vier gibt es zur Unterstützung Hinweise mit Anweisungen für das weitere Vorgehen.


1. Szenario

  • Kein anderes Gerät hat den Vorgang/Tisch geöffnet
  • Für das aktuelle Gerät wird ein sogenannter "Lock" eingetragen
  • Andere Geräte sind nun nicht mehr in der Lage sind diesen Vorgang/Tisch zu manipulieren


2. Szenario - Blockierter Tisch

  • Der Tisch ist durch einen andere/n Benutzer/in blockiert (Warnmeldung erscheint)

Abbildung der Warnmeldung:

kjrEYaEHnK8N_e8j-ao7E2JTb52hSO-Vog.png


Folgende Möglichkeiten haben Sie in Szenario 2:

  • Abbrechen - Der Versuch den Tisch/Vorgang zu öffnen wird abgebrochen und Sie gelangen in die Übersicht zurück
  • Trotzdem fortfahren - Sie ignorieren die Warnung und setzen die Bearbeitung des Tischs/Vorgangs auf eigene Gefahr fort
  • Erneut versuchen - Der Versuch den Tisch/Vorgang zu öffnen wird wiederholt und der Status wird erneut abgefragt. Sollte der Tisch/Vorgang in der Zwischenzeit freigegeben worden sein, wird er ganz normal geöffnet, ansonsten taucht wieder diese Warnmeldung auf.


3. Szenario - Veraltete Daten

  • Der Tisch/Vorgang ist nicht geblockt
  • Grund: Die lokalen Daten auf dem aktuellen Gerät sind veraltet

Abbildung der Warnmeldung:

c5aaAwou3naKkwgiQoxAtzJHQ61JIzIiSg.png


Folgende Möglichkeiten haben Sie in Szenario 3:

  • AbbrechenDer Versuch den Tisch/Vorgang zu öffnen wird abgebrochen und Sie gelangen in die Übersicht zurück
  • Trotzdem fortfahrenSie ignorieren die Warnung und setzen die Bearbeitung des Tischs/Vorgangs auf eigene Gefahr fort
  • Erneut versuchen - Die veralteten Daten auf dem lokalen Gerät werden durch aktuelle ersetzt und der Tisch kann anschließend geöffnet werden


4. Szenario - Offline-Gerät

  • Ihr Gerät ist offline
  • Eine Überprüfung des Vorgangs ist nicht möglich

Abbildung der Warnmeldung:

OuMe6ZtITFXKPEd0aWGU_nB5Rw15HUl-7w.png


Folgende Möglichkeiten haben Sie in Szenario 4:

  • Abbrechen Der Versuch den Tisch/Vorgang zu öffnen wird abgebrochen und Sie gelangen in die Übersicht zurück
  • Trotzdem fortfahren Sie ignorieren die Warnung und setzen die Bearbeitung des Tischs/Vorgangs auf eigene Gefahr fort
  • Erneut versuchen - Das Gerät versucht erneut eine Anfrage auf Überprüfung zu stellen. Sollte es inzwischen online sein, wird die Anfrage durchgeführt und eins der oben genannten drei Szenarien tritt ein.


"Trotzdem fortfahren"

Sollten Sie sich in einem der Szenarien für die Möglichkeit entscheiden, trotz der Warnmeldung fortzufahren, erscheint eine weitere Meldung, die noch einmal zur Sicherheit abfragt, ob Sie sich auch sicher sind. (Für den Fall des klassischen Vertippens/Verklickens.)

wV6hNAjuWUAwmoPi1kUa1TYs3hjzgDE-ig.png


Wenn Sie sich hier erneut für "Trotzdem fortfahren" entscheiden, gelangen Sie zum gewünschten Vorgang/Tisch. Die Vorbeugung von Problemen beim übergreifenden Arbeiten ist damit umgangen und Sie befinden sich nicht mehr im sicheren Modus.


Verlassen des Vorgangs/Tischs

Sobald Sie den Vorgang wieder verlassen, wird der Tisch erneut für die freie Bearbeitung freigegeben. Einzige Ausnahme: Der Tisch bleibt blockiert, solange es nicht abgeschlossene Synchronisationen gibt und wird erst nach Beendigung freigegeben.


Neustart der Kasse

Wird die Kasse auf dem Gerät neu gestartet, werden alle von diesem Gerät blockierten Tische zunächst wieder freigegeben. Das hat folgenden Hintergrund, dass, wenn durch Abstürze, App-Abschüsse o.Ä. Tische noch fälschlicherweise blockiert sind, diese freigegeben werden können.



Modus: Beide Modi

Entscheiden Sie sich für diese Variante, kommen die beiden Modi (weiter oben im Kapitel des Artikel beschrieben) kombiniert zum Einsatz.